Der Flugplatz der ständigen Basierung des Jagdfliegergeschwaders 7 war der  Flugplatz Drewitz, ehemals Kreis Guben, Bezirk Cottbus.

Die folgenden Bilder sind von EDOXON  und  GoYellow (Die neuen gelben Seiten)

Gesamtansicht Fluplatz Drewitz
Flugplatz Drewitz Südost
Dienststelle Jänschwalde/Ost
Flugplatz Drewitz, Tanklager, Raketenlager (TDZ)
Taubendorf, Gefechtsstand JG-7
Blitzfeuer MLOK
Blitzfeuer des Landesystems, Landerichtung 25
Tagessichttafeln MLOK
Tagesmarkierung (Dreieck rot/weiß) des Landepfades
Lage:
Koordinaten:
Hauptlanderichtung:
Nebenlanderichtung:
Runway:

Navigationsmittel:







Kommunikation:









Ausrüstung:


Bemerkungen

 

(Daten von Bernd Kondruß und mir, das Sat-Bild ist von D-Sat)

SE Drewitz, N Jänschwalde Ost,
N 51°53,023´ E 014°31,990´,
249°
069°
07/25 (069°/249°) 2500m x 80m Beton
07/25 (069°/249°) 2000m x 100m Gras (nördlich der Hauptstart-und Landebahn)
NDB FernFunkFeuer Landerichtung 249°   769 kHz Morsekennung „RD“, Entfernung zum Aufsetzpunkt 3960m
NDB NahFunkFeuer  Landerichtung 249° 378,5 kHz Morsekennung „R“, Entfernung zum Aufsetzpunkt 1005m
NDB  FernFunkFeuer Landerichtung 069° 769 kHz Morsekennung „DR“, Entfernung zum Aufsetzpunkt 4000m
NDB NahFunkFeuer Landerichtung 069° 378,5 kHz Morsekennung „D“, Entfernung zum Aufsetzpunkt 1000m
Funkrufname: „Reinhard“
V/UHF Flugleiter Kanal-7 138,0 MHz „REINHARD-START“
V/UHF Peiler Kanal-4 138,0 MHz „REINHARD-PELENG“
V/UHF Gefechtsstand 7   „HUMORIST“
V/UHF GS ? „PLAKAT“
V/UHF GS ? „SIGARA (?)“ (ca. 1983)
TEL S1 „KONSTANTIN“ (TEL S1 94407, 94408)
TEL S1 „LAMENTO“ (TEL S1 94407, 94408)
TEL S1 94407
TEL S1 94408
Flugzeugfanganlage, Erdbremsstreifen, gedeckte (verbunkerte) Flugleitung, offene (JG-7) und geschlossene (JBG-37) Flugzeugdeckungen, ausgebaut mit Landesystem SP-1s, Vorstartlinie mit Unterflurbetankungsanlage
gehörte zum Flugplatzknoten Cottbus (zusammen mit den Flugplätzen Cottbus, Holzdorf und Preschen)
ständige Basierung von 2 Geschwadern:
JG-7 (bis Oktober 1989), danach TAFS-87
JBG-37

Luftfoto FP Drewitz
Gesamtansicht Flugplatz Drewitz aus Richtung Westen
Westteil Flugplatz Drewitz
Westteil Flugplatz Drewitz

Der Dezentralisierungsflugplatz des JG-7 war in Klein Köris, nordwestlich Märkisch-Buchholz.

Koordinaten:
Hauptlanderichtung:
Nebenlanderichtung:
Runway:


Navigationsmittel:


Kommunikation:

Bemerkungen:

N 52°10´ E 13°44´
260°
080°
2350 x 37,5 m Gras, mit befestigten Start-Stirnflächen (in Hauptlanderichtung waren die ersten 400m asphaltiert, in Nebenlanderichtung die ersten 200m)
2350 x 100 m Gras als Notlandestreifen
mobile Funkfeuer im Bedarfsfall
FFF „LI“ Entfernung zum Aufsetzpunkt 4000m
NFF „L“ Entfernung zum Aufsetzpunkt 900m
Funkrufname „LILI“
Flugleiter „LILI START“
der Luftraum war recht eng bemessen, da im Norden der Berliner Luftraum lag, im Westen das Sperrgebiet Wünsdorf und südlich der Flugplatz Brand

Gesamtansicht Klein Köris
Gesamtansicht Dezentralisierungsflugplatz Klein Köris
Detailansicht Klein Köris, Aufsetzpunkt RWY 26
Menü schließen