Warnung !!!!   Da diese „Abhandlung“ von einem „Fachidioten“ stammt, ließ sich die Verwendung von Fachbegriffen und Abkürzungen nicht immer vermeiden. Für die geschätzte Leserschar, welche mit dem „Abküfi“ (Abkürzungsfimmel) des Autoren nicht klarkommt, sei hier auf den Punkt „…was ist – MiG für Dummis“ ;-)) in der Navileiste verwiesen. Dort erhält man Antwort auf viele ungestellte Fragen.
Quellenverzeichnis: 
AutorenkollektivDas Jagdfliegergeschwader 7 „Wilhelm Pieck“ – in Ehren außer Dienst gestellt
Detlef Billig, Manfred Meyer„Flugzeuge der DDR“ in 3 Bänden
Wilfried Kopenhagen„Die andere deutsche Luftwaffe“, Verlag Transpress
Wilfried Kopenhagen„Flugzeuge und Hubschrauber der NVA 1956 – 1970“ , Militärverlag der DDR
Wilfried Kopenhagen„Flugzeuge und Hubschrauber der NVA 1970 bis zur Gegenwart“, dito
K.H. EyermannMiG-Flugzeuge, Verlag Transpress
Dr. Jürgen Willisch (Autorenkollektiv)DHS-Reihe „Die Flugzeuge der Nationalen Volksarmee“
FliegerrevueAusgaben 10/99, 11/99
Autorenkollektiv„Grundwissen des Militärfliegers“, Militärverlag der DDR
ConcordPublications Company„Final Touchdown“ The last days of east german airpower
 diverse Dienstvorschriften, Handbücher, Studienmaterialien, eigene Aufzeichnungen

Ein besonderer Dank an

– Thomas Bußmann, Enrico Peiler und Lothar (Lotte) Schwemmer vom Flugplatzmuseum Cottbus

und an alle hier nicht namentlich Genannten, die mir mit Rat und Tat zur Seite standen und geholfen haben, Fehler auszumerzen

für die Fotos vielen Dank an:

– Klaus „KRUMMI“ Krummhaar,
– Steffen „STEDUB“ Dubiel (der zwar schon viel vergessen hat, aber dem wir die herrliche Ur-CD-ROM mit den Bildern zu verdanken haben)
– Dieter Schuck für die Bereitstellung seiner Sammlung von ca. 250 SW-Filmen (deren Fotos ich natürlich nicht alle auf dieser Seite zeigen kann)
Und nicht zuletzt Dank auch an mich – weil ich es all die Jahre nicht „geschafft“ habe, die alten Sachen zu entsorgen – sonst wäre dieses „Schmuck-Stück“ nicht entstanden
Menü schließen