Das Hydrauliksystem besteht aus dem Hydraulikhauptsystem (HHS) und dem Hydraulikverstärkersystem (HVS).
Der Arbeitsdruck beträgt 185 – 215 kp/qcm.
Das HVS wird durch einen Hydraulikakku gepuffert.

Hydraulikanlage

Hydraulikhauptsystem

Hydraulikverstärkersystem

Druckerzeugeranlage

Druckerzeugeranlage

System des Fahrwerkes
System zur Versorgung der 2. Kammer des Höhenruderverstärkers
System des Lufteinlaufkegels
System der Bremsklappen
System der Luftablassklappen
System des Schubdüsenverstellmechanismus
System zur Doublierung des Querruderverstärkers
Abremsen des Hauptfahrwerkes bein Einfahren

Versorgung der Querruderverstärker
Versorgung der 1.Kammer des Höhenruderverstärkers
Aus- und Einfahren der Landeklappen
 
                                                  |
                                    Notpumpe NP-27T

Für größere Darstellung auf die Bilder klicken

Die Druckerzeugung erfolgt durch eine Hauptpumpe NP-34M-1T (Fördermenge von 2,5 Liter/Minute) und bei deren Ausfall durch eine Notpumpe NP-27T (Fördermenge 1,2 Liter/Minute).
Die Notpumpe schaltet zu, wenn der Druck im System unter 165 kp/qcm sinkt.
Ihre Betriebszeit beträgt 20 – 30 Minuten.

Aufgaben der Druckerzeugeranlage:

  • Speicherung der notwendigen Menge an Hydraulikflüssigkeit
  • die Arbeitssysteme in allen Fluglagen, -höhen und unter allen Bedingungen mit der notwendigen Flüssigkeitsmenge zu versorgen und somit den Druck konstant zu halten
  • die Flüssigkeit zu reinigen
  • das System vor Überlastung zu schützen
  • ein trägheitsfreies Arbeiten des Systems zu gewährleisten und Druckimpulse auszugleichen
Technische Daten:
– Arbeitsflüssigkeit: AMG-10
– Gesamtfassungsvermögen beider Systeme: 36 Liter
– Auffüllmenge je Behälter: 6,5 Liter
– Druck der Behälterbelüftung: 0,17 … 0,26 MPa
– Förderleistung der Pumpe bei einem Druck von 180 kp/ccm: 34 Liter je Minute
– Menge der gespeicherten Flüssigkeit in den Hydraulikakkus
  • kugelförmig 1,15 Liter
  • zylindrisch 0,83 Liter
Aufbau und Lage der Teile:

5    Rückschlaventil
10  Drossel
20  Filter
21  Sicherheitsventil
22  Hydraulikakku
23  Auffüllventil
24  Rücklauffilter
25  Filter
26  Außenbordanschluss Druck
27  Außenbordanschluss Saug
28  Hauptpumpe
29  Druckgeber
47  Betankungstutzen
61  Be- und Entlüftungstutzen
62  Vorratsbehälter
64  Druckanzeigegerät

kugelförmiger Hydraulikakku
hat die Aufgabe, bei arbeitendem System Hydraulikflüssigkeit unter Druck zu speichern und bei größerem Bedarf an das System abzugeben. Außerdem dient er zur Minderung und Dämpfung von Druckimpulsen und hydraulischen Schlägen.
Er hat Einfluss auf die Arbeit folgender Systeme:

  • Verstellung des Schubdüsendurchmessers
  • Versorgung des Höhenruderverstärkers BU-210 B
  • Doublierung des Querruderverstärkers BU-45 A
  • Landeklappensystem

1 Blindkappe
2 Auffülllventil Stickstoff
3 Überwurfmutter
4 Deckel
5 Gehäuse
6 Gummiblase
7 Schutzpilz
 

Wirkungsweise:
Über das Auffüllventil wird in die Gummiblase Stickstoff mit einem Druck von 5 +0,5 MPa gefüllt. Die von unten in das Gehäuse eintretende Hydraulikflüssigkeit drückt die Gummiblase zusammen und verdichtet den in ihr befindlichen Stickstoff. So wird bei einem Hydraulikdruck von 21,5 MPa im Akku eine Flüssigkeitsmenge von 1,15 Liter gespeichert. Bei der Betätigung eines der oben genannten Systeme kommt es zum Druckabfall in der Hydraulikanlage. Der Stickstoff dehnt sich aus und drückt die Gummiblase auseinander, wobei die Hydraulikflüssigkeit den Systemen zugeführt wird und einen zu starken Druckabfall verhindert.

Druck

  • > 5 kp/qcm   Aufhebung der Querruderblockierung
  • > 70 kp/qcm Blockierung des Lufteinlaufkegels aufgehoben
  • < 35 kp/qcm Blockierung Lufteinlaufkegels
  • < 100 kp/qcm Abschalten Autopilot
  • < 165 kp/qcm Signalisation „Druckabfall im HHS/HVS“ an
  • = 195 kp/qcm Signalisation „Druckabfall im HHS/HVS“ aus

Menü schließen