Bestand Technik Dezember 1979

MiG-21M
40

MiG-21UM/US
6

19.07. – 02.08.1979

Unter Führung des Geschwaderkommandeurs OSL Junghans absolvieren Piloten und Techniker des JG-7 das Gefechtsschießen in Astrachan

25.07.1980

MiG-21M, Flugzeug springt bei der Landung,  Oltn. Eichler

05.08.1980

Zum Ende des Ausbildungsjahres übernimmt OSL F. Pampel das JG-7 als Kommandeur

ab 04.09.1980

die 1.JS (Kdr. OSL Fischer) nimmt am Manöver WAFFENBRÜDERSCHAFT-80 teil

ab 11.09.1980

die 2.JS (Kdr. Mj.Beutel) nimmt zusätzlich am Manöver teil
Aufgabe: Deckung der Landstreitkräfte beim Überwinden der Elbe auf dem Truppenübungsplatz „Kehnert“ bei Tangermünde

Nach ausgezeichneten Leistungen wird dem JG-7 die Verdienstmedaille der NVA in Silber verliehen

Bestand Technik Dezember 1980

MiG-21M
40

MiG-21UM/US
6

August 1980

Einführung neuer (blauer) Fliegerkombis in den LSK, Ablösung des alten „Knochensacks“

01.12.1980

der Chef LSK/LV, Generalleutnant Wolfgang Reinhold, befindet sich zur Eröffnung des Ausbildungsjahres zu einem offiziellen Truppenbesuch im Geschwader

ab 13.01.1081

Gesamtkontrolle des Geschwaders durch die Kontrollgruppe des Kommandos Luftstreitkräfte (LSK) als Vorkontrolle für die Inspektion im Juni, danach folgen noch Kontrollen durch den vorgesetzten Stab der Luftverteidigungsdivision (LVD)

Juni 1981

Inspektion des Geschwaders durch das Ministerium für Nationale Verteidigung

19.06.1981

der Steuermann des Geschwaders, OSL W.Hausmann, kommt bei einem Autounfall auf der Fahrt zum Gefechtsstand ums Leben,
sein Nachfolger wird Mj. D.Lippold
– Das Geschwader wird im Ausbildungsjahr mit dem „Pokal für hohe Flugsicherheit“ ausgezeichnet
– Es wird begonnen, die zum FTB-7 gehörenden Nachrichten-, Flugsicherungskräfte und -mittel herauszulösen und in einem selbständigen Nachrichten- und Flugsicherungsbattaillon zusammenzufassen.