Bestand Technik

August 1955

JAK-11
9

August 1956

JAK-11
8

26.09.1956

JAK-11    8
MiG-15bis   9
MiG-15UTI   4

18.01.1956

Volkskammer beschließt das Gesetz über die Schaffung der NVA, infolge dessen werden die Aeroklubs in Fliegerdivisionen und die Kommandos in Fliegergeschwader umbenannt.

23.03.1956 (10:43 Uhr)

nach dem Start in 120m Höhe kommt es zu einem technischen Defekt an der Luftschraube der JAK-11, takt. Nummer 105 mit nachfolgendem TW-Ausfall, erfolgreiche Notlandung

ab Mai 1956

Umschulung auf das Flugzeug MiG-15UTI und MiG-15bis

Mitte 1956

Überführung der ersten in Polen gebauten MiG-15UTI/bis nach Drewitz

Juni 1956

Beginn praktische Umschulung

08.08.1956 (09:50 Uhr)

durch einen technischen Fehler im Kraftstoffsystem kommt es zum Motorbrand und nachfolgendem Absturz aus 80 m Höhe, die beiden Piloten kommen dabei ums Leben, JAK-11, takt. Nummer 121

MiG-15

26.September 1956

Übernahme des Fliegergeschwaders 7 (FG-7, Kommandeur Hptm. W.Reuter) in die NVA,
Eingliederung des FG-7 in die 3.Fliegerdivision (Kommandeur: Major Reinhold, der spätere Chef der LSK/LV)
Führung:

Kommandeur
Stabschef
Stabschef
StKPA
StKFA
Leiter FID

Hptm./Major W.Reuter
Oltn. J.Herbst
Oltn. E.Kluge
Hptm. M.Pahnke
Oltn. G.Dietrich
Hptm. G.Schulz