Leitung der Staffel
KommandeurMj. Beutel
SKFAMj. Weinhold
SteuermannHptm. Lippold
SKPAHptm. Schumann
StabchefHptm. Wolf
StaffelingenieurHptm. Ritter
HauptfeldwebelFä. Haseloff
Fliegendes Personal
Mj. StenzelMj. Roßbach
Oltn. SieversOltn. Löhr
 Oltn. FelsOltn. Lucke
Oltn. HellingHptm. Beyer
Hptm. HeinickeOltn. Weber
Oltn. GanslerMj. Phillip (versetzt in das JBG-31)
Oltn. Fichte 
Oltn. Kollmann 
Technisches Personal
Hptm. LehmannLtn. Kutik
Hptm. Rumpel Ltn. Ječck
Oltn. StephanLtn. Meier
Oltn. KloseLtn. Wöhner
Oltn. VoigtOfw. Annecke
Oltn. NeumannFw. Held
Ltn. MarkowskiFw. Pechstein

Die 2.JS ist im Ausbildungsjahr 1975/76 Initiator des Wettbewerbs in der NVA

Februar – Dezember 1976

Überholung und Ausbau des Flugplatzes in Drewitz, die Staffel verlegt zum JG-8 nach Marxwalde

Oktober 1976

erfolgreicher Abschluss des Wettbewerbs – Erfüllung des Planes mit 100 %

November 1976

Versetzung Mj. Weinhold nach Basepohl

Ende des Ausbildungsjahres

Auszeichnung des Staffel mit der „Verdienstmedaille der NVA“ in Gold durch den Minister für Nationale Verteidigung

Flugzeugführer
v.l.: Heinicke, Lippold, Löhr, Helling, Gansler, Schumann, Stenzel, Beutel